Kanusport
KanupoloRudernDrachenbootAktuelles
Sonstiges
Datenschutzerklärung
der Verein
Druckversion dieser Seite
zurück

JKRV-Ruderer erfolgreich in Kassel

Beate Krause Montag, der 30. Mai 2016





Am letzten Wochenende ging es für die Ruderinnen und Ruderer des JKRV nach Hessen, um sich auf der Regattastrecke in Kassel mit Ruderinnen und Ruderern aus Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt oder auch Brandenburg zu messen.
Für die Jungen und Mädchen im Alter bis 14 Jahre war dies gleichzeitig eine Möglichkeit, die Qualifikationsnorm für den diesjährigen Bundeswettbewerb zu erreichen.

Kassel ist für die Jenaer in den letzten Jahren immer ein besonders erfolgreicher Regattaort gewesen, was sich auch in diesem Jahr wieder bestätigen sollte. Am Start war der Verein in allen Altersklassen von den Jungen- und Mädchen-Rennen, über die Junior*innen, Senior*innen bis zu den Masters.

2 Siege gingen auf das Konto von Malu Engelmann, die seit ihrem Einstieg ins Wettkampfrudern im Herbst letzten Jahres auf eine steile Leistungsentwicklung blicken kann. Am Samstag gewann sie den Juniorinnen B-Leichtgewichts-Einer im Endspurt, am Sonntag dominierte sie das Rennen vom Start an. Mit 5 Goldmedaillen war Beate Krause am Ende unter den Jenaern am erfolgreichsten. Sie gewann den Masters-Frauen-Einer. Gemeinsam mit Torsten Lahne siegte sie im Masters-Mixed-Doppelzweier.

Einen Achtungserfolg, der nicht unbedingt zu erwarten war, erzielte der Seniorinnen-Doppelvierer des Vereins mit Anja Ganzauge, Beate Krause, Hannah Müller und Kathrin Laeske gegen starke Marburger Boote. Erfreulich ist dieser Sieg besonders, weil der JKRV nach mehreren Jahren Pause endlich wieder einen Frauenmannschaft an den Start bringen konnte und diese den ersten Sieg eines Frauendoppelvierers für den JKRV einfuhr. Einen weiteren Sieg erkämpfte in einem spannenden Rennen der Senioren-Doppelvierer mit Stefan Ebert, Torsten Lahne, Berkay Günes und Anton Krause vor Booten aus Marburg, Hersfeld und Kassel. Siegreich war auch die Mixed-Vierer-Besatzung mit Torsten Lahne, Piet Urban, Hannah Müller und Beate Krause, die sich gegen ein starkes Hochschulboot der USC Magdeburg durchsetzen konnten.

Souverän siegten Stefan Ebert und Conrad Guhl im Doppelzweier der Senioren, der seit dieser Saison mit Beendigung seines Studiums nach Darmstadt gewechselt ist. Damit konnten beide an die Erfolge aus dem Vorjahr – der 2. Platz zur Deutschen Hochschulmeisterschaft und der 5. Platz zur Europäischen Hochschulmeisterschaft – anknüpfen.

Im leichten Männereiner siegte im Endspurt Berkay Günes knapp vor Anton Krause und den hessischen Booten. Den Frauen-Doppelzweier gewannen Anja Ganzauge und Beate Krause.

Auch die Jungen und Mädchen warteten mit Erfolgen auf. Nachdem Jakob Tippner am Samstag die Langstrecke über 3000 m als 3. beendete, erkämpfte er am Sonntag über 1000 m einen klaren Sieg. Jeweils auf dem 2. Platz kam der Mädchendoppelzweier in der AK 13 Jahre mit Maja Walz und Alina Rodegast über 3000 m und 1000 m ein.

Alles in allem war es ein überaus erfolgreiches Wochenende, was die Ruderinnen und Ruderer des JKRV erfolgversprechend und selbstbewusst auf die diesjährigen Höhepunkte – den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen, die Deutsche Hochschulmeisterschaft in Bremen sowie die EURO-Masters in München und die FISA-Masters in Kopenhagen – blicken lässt.


Links: Weitere Bilder...
mehr zum Thema: