Kanusport
KanupoloRudernDrachenbootAktuelles
Sonstiges
Datenschutzerklärung
der Verein
Druckversion dieser Seite
zurück

Polpos nehmen an der 2.Wasserschlacht Dessau teil

Steffen Brandt Freitag, der 02. März 2018



Die diesjährige Kanupolosaison startete mit der 2. Dessauer Wasserschlacht. Unsere vier Polpos Carina, Daniel, Frank und Steffen machten also einen Ausflug in die Dessauer Südschwimmhalle. Das Losglück bescherte uns gleich zu Beginn einen richtigen Brocken. Trotz guter Möglichkeiten aber schlechter Chancenverwertung konnten wir bei sechs Potsdamer Toren nur einen Ehrentreffer erzielen. Im zweiten Saisonspiel hatten wir es mit TiB zu tun. Hier lief es mit dem Tore erzielen besser und wir konnten zwischenzeitlich sogar in Führung gehen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit mussten wir aber aufgrund individueller Fehler und aufkommender Hektik das Spiel mit 7:5 an die Berliner abgeben. Die Strategie und Taktik wurde nun vom Team analysiert und für das nächste Spiel neu festgelegt. Durch die konsequente Umsetzung unserer festgelegten Spielweise konnten wir die LKC Ladies im darauffolgenden Spiel mit 3:1 bezwingen. Im letzten Spiel des Tages gegen den Glauchauer KC wendeten wir unsere erfolgreiche Taktik erneut an und konnten auch dieses Spiel mit 5:4 für uns entscheiden.

Unsere Herberge für die Nacht war die nahegelegene Sporthalle der Dessauer Ringer. Wie bei Mehrbettenunterkünften üblich sorgte die Geräuschkulisse für den gewissen Charme und die Gemütlichkeit.

Im ersten Sonntagsspiel ging es dann gegen die RainRaiders aus Clausthal. Hier hatte unsere am Vortag erarbeitete Taktik keinen richtigen Erfolg. Wir probierten andere Möglichkeiten, mussten aber nach einem knappen Spiel 20 Sekunden vor Spielende bei zwei geworfenen Toren das dritte Gegentor hinnehmen. Im darauffolgenden Finalspiel um Platz 11 hatten wir es mit Dresden zu tun. In einem spannenden Spiel, in dem wir das spielten was wir konnten, hatten wir dann auch die Nase mit 5:3 vorn. Zusammenfassend kann man sagen: Ein typisch Jenaer Ergebnis mit 3:3, viel Zuspruch und Lob für unsere Spielweise, herzliche Gastgeber und ein tolles Kanupolowochenende.

Beim Fischerstechen hat Daniel sehr viel Talent bewiesen, leider hat es aber dieses Jahr noch nicht für den Titel "inoffizieller Weltmeister" gereicht. Um so mehr hoffen wir auf die Austragung der 3. Dessauer Wasserschlacht in der dann neu gebauten Schwimmhalle.

Abschließend bleibt noch der Dank an unsere temporären fünften Spieler: Christian aus Dessau, Max aus Dresden, Marvin aus Riesa und János aus Rostock.
Links:
mehr zum Thema: